Home / Homöopathie

Homöopathie

Der Homöopath beobachtet immer genau die Begleitumstände des Fiebers. Fieber ist aus seiner Sicht keine Krankheit, sonder der Körper geht mit einer Krankheit zielführend um. Die Lebenskräfte werden durch die Temperaturerhöhung angeregt, es kommt zu einem Reinigungsprozess. Unter homöopathischer Behandlung kann es unter Umständen sogar zu einer Verstärkung des Fiebers kommen – das ist vor allem bei Kindern und älteren Menschen beunruhigend und daher sollte man, wenn man Fieber homöopathisch behandeln möchte, bei Mangel an Erfahrung die Begleitung eins erfahrenen Homöopathen suchen.

Aconit

Bei Schüttelfrost, Unruhe, Angst, zu Fieberbeginn, wenn sich das Fieber rasch entwickelt.

Phytolacca

Fieber mit allgemeiner Drüsenbeteiligung, bei Halsentzündungen, vergrößerten Mandeln und Halslymphknoten.

Bryonia

Fieber aufgrund lokalisierter Entzündungen, trockene Schleimhäute, Husten.

Belladonna

Hohes Fieber, akuter Zustand, heiße, rote Haut, glänzende Augen, schneller Puls.

Ferrum phosphoricum

In den Anfangsstadien fieberhafter Erkrankungen, Ohrenschmerzen, grippale Infekte, am Beginn der Absonderungen bei katarralischen Infekten.

Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von fieber.biz kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Top