Home / Fieber bei Tieren – der Hund hat Fieber

Fieber bei Tieren – der Hund hat Fieber

Das Fieber bei Tieren auftritt, ist eher selten. Meist muss ein anderer Krankheitsverlauf wie beispielsweise eine Blutvergiftung oder Staupe voraus gegangen sein.

Auch ist es bei unserem liebsten Freund, dem Hund, nicht leicht zu erkennen, wann Fieber bei ihm auftritt. Ein Arzt kann besser die Symptome deuten! Deutliche Merkmale sind zu Beispiel:

  • Das Tier ist teilnahmslos und liegt nur herum
  • der ganze Körper fühlt sich sehr warm an
  • der Hund verweigert über längere Zeit das Futter
  • die Nase ist völlig ausgetrocknet und sehr warm

Was tun, wenn der Hund Fieber hat?

Fieber sollte bei Hunden nur im Po gemessen werden. Die Körpertemperatur ist im Durchschnitt höher als bei uns Menschen, aber von Rasse zu Rasse kann sie trotzdem unterschiedlich sein. Als völlig normal ist bei Hund noch eine Temperatur von 38 Grad bis 39 Grad Celsius. Bei Hunde Welpen sind auch 39,5 Grad noch als normal zu bezeichnen.

Hund hat FieberWenn Sie gerade kein “Hundethermometer” zur Hand haben, dann fühlen Sie mit Ihrer Hand im Innenohr des Hundes. Dort ist es immer warm. Ist es dort jetzt sehr heiß, dann hat er vermutlich Fieber. Bitte verwenden Sie kein Quecksilberthermometer, da die Bruchgefahr sehr groß ist und das Gift des Quecksilbers nicht unbedenklich ist. Bevor Sie das Thermometer in den Po des Hundes einführen, streichen Sie dieses mit Vaseline, falls nicht vorhanden, Olivenöl oder Butter ein. Dann ca. 2 cm tief in den After stecken und warten bis das akustische Signal ertönt.

Sollte Ihr Hund wirklich Fieber haben, geben Sie ihm weniger zu essen, einige Zeit fasten macht auch nichts. Sein Körper soll nicht unnötig belastet werden. WICHTIG ist, dass Sie ihm ausreichend frisches Wasser zur Verfügung stellen und auch darauf achten, dass er viel trinkt.

TIPP: Bienenhonig vom Imker hat eine leicht antibakterielle Wirkung, das hilft dem Hund bei Entzündungen. Bitte nicht bei Welpen anwenden! Ab einem Wert von 41 bis 42 Grad befindet sich das Tier in einem so bedenklichen Zustand, dass sofort ein Tierarzt kontaktiert werden sollte.

Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von fieber.biz kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Top